Gemeinden und Investoren zeigen, wie sich der neue Lebensraum Luzern Süd entwickelt

Im Süden Luzern wächst ein neuer Lebensraum mit Wohnungen und Arbeitsplätzen für 10‘000 bis 15‘000 zusätzliche Menschen. Kriens, Horw und Luzern arbeiten gemeindeübergreifend mit privaten Investoren daran, Luzern Süd zu entwickeln und vorwärtszubringen. Die Eröffnung des neuen Velohighways und erste grosse Bauprojekte wie Mattenhof und Schweighof zeigen den Wandel. Ein informativer Flyer und eine Webseite stellen die Entwicklung vor.

Luzern Süd ist einer der drei grossen Entwicklungsschwerpunkte in der Region Luzern. In Kriens, Horw und Luzern gelegen, besteht Luzern Süd aus den Teilgebieten Eichhof, Nidfeld, Mattenhof, Schlund, Horw Mitte und Horw See. Auf einer Fläche grösser als die Innenstadt von Luzern werden in den nächsten zwanzig Jahren 10‘000 bis 15‘000 Wohn- und Arbeitsplätze geschaffen. Die ehemalige Moorlandschaft hatte sich im 20. Jahrhundert zu einer Industrie- und Gewerbezone entwickelt – nun entsteht daraus der neue Lebensraum Luzern Süd. Eingebettet zwischen Pilatus, Sonnenberg und Vierwaldstättersee bietet Luzern Süd hohe Lebensqualität und ein vielfältiges Angebot. Moderne, grosszügige Überbauungen mit Blick auf Pilatus, Rigi und Bürgenstock schaffen Raum für unterschiedlichste Nutzer und Bedürfnisse.  

Transformation in kleinen Schritten
Die Entwicklung in Luzern Süd wird vom Gemeindeverband LuzernPlus koordiniert und gemeindeübergreifend umgesetzt. Zahlreiche Entwicklungs- und Bauprojekte sind geplant oder bereits im Gange. In den Überbauungen Mattenhof, Schweighof sowie Horw Mitte werden bereits innerhalb der nächsten ein bis zwei Jahre die ersten Wohnungen und Büros bezugsbereit sein. Diese Transformation wird schrittweise und über mehrere Jahrzehnte realisiert. Ziel ist es, die Areale nachhaltig zu entwickeln und einen für die ganze Region attraktiven, neuen Lebensraum zu schaffen.  

Flyer und Webseite zeigen den Wandel
Ein Flyer und eine Webseite zeigen den neuen Lebensraum Luzern Süd und den Wandel vom Grenzland zwischen den Gemeinden zum lebendigen Stadtraum. Die Kommunikationsmittel wurden von den drei Gemeinden Kriens, Horw und Luzern gemeinsam mit Arealentwicklern und Investoren erarbeitet. Sie werden von den öffentlichen und privaten Partnern gemeinsam herausgegeben und regelmässig aktualisiert. Hauptthema der ersten Ausgabe ist der Wandel des alten Zentralbahntrassees zum «Velohighway», der attraktiven Achse für Velofahrer und Fussgänger durch Luzern Süd. Der Flyer wird in den nächsten Tagen in den Briefkästen des ganzen Gebiets verteilt.            

Beste Voraussetzungen für Wirtschaftszentrum
Luzern Süd bietet beste Voraussetzungen ein pulsierendes Wirtschaftszentrum zu werden. Hier entstehen moderne Büroflächen für Dienstleistungsunternehmen, aber auch Ladenlokale für Verkauf und Gastronomie. 2019 eröffnet das Hotel Holiday Inn Express und zieht die Swisscom mit 400 Mitarbeitern in einen neuen Bürokomplex im Mattenhof ein. Gleich daneben entsteht mit der Pilatus Arena eine moderne, multifunktionale Sport- und Eventarena für 4000 Zuschauer und werden verschiedene städtische Funktionen und Nutzungen – Wohnen, Arbeiten, Sport, Freizeit, Unterhaltung, Kultur, Gastronomie – unter einem Dach vereint werden. Ein Steinwurf weiter ist das neue Quartier Schweighof im Bau – 21 Gebäude bieten Raum für Wohnen und Arbeiten.  

Hohe Standortqualitäten, bestens erschlossen
Doch in Luzern Süd wird nicht nur gearbeitet und gewohnt, es wird auch gelebt und studiert. Die Hochschule Luzern baut neben dem «Südpol» die neue Musikhochschule und plant den Ausbau des Campus Horw. Der neue Lebensraum bietet zudem hohe Standortqualitäten mit zahlreichen Naherholungsgebieten und ist bestens erschlossen mit zwei S-Bahnstationen und Bushubs sowie zwei Autobahnanschlüssen.

zurück