Baubewilligung für das Nidfeld

Der Stadtrat Kriens hat einen Teil der Überbauung auf dem ehemaligen Pilatusmarkt-Areal bewilligt. Das geplante Wellnessbad wird nicht realisiert. Beim Hochhaus wir eine Teilüberdeckung der Autobahn geprüft.

Auf dem Nidfeld-Areal sollen bis 2024 rund 445 Wohnungen und Gewerberäume entstehen. Gerechnet wird mit einem Investitionsvolumen von rund 170 Millionen Franken. Das Grundstück, auf dem sich früher der Pilatusmarkt befand, gehört Coop.

Baustart ist im kommenden Frühling, für das Hochhaus voraussichtlich im Sommer 2022. Zum Hochhaus gibt es noch Einsprachen und noch Fragen im Zusammenhang mit der Realisierung einer allfälligen Teilüberdachung der Autobahn im Gebiet Nidfeld. Eine solche könnte als flankierende Massnahme zum Autobahnprojekt Bypass realisiert werden, wobei Finanzierung und Zeitpunkt noch offen sind. «Die technischen und architektonischen Konsequenzen der Überdachung für das Hochhaus werden nun durch Losinger Marazzi geklärt», sagt Stadtrat Matthias Senn.

zurück