Der Bahnhof Kriens Mattenhof erhält einen grossen Bahnhofplatz, längere überdachte Perrons und eine neue Personenunterführung

Der erst vor 15 Jahren eröffnete S-Bahnhof Kriens Mattenhof ist eigentlich auf rund 900 Passagiere täglich ausgerichtet. Inzwischen benutzen ihn fast 1900 pro Tag – bald werden es 2500 sein, später bis 10'000. Er ist das Zentrum von LuzernSüd. Deshalb wird er jetzt ausgebaut. Das Projekt liegt noch bis 5. März bei den Gemeinden Kriens, Horw und der Stadt Luzern auf.


Bahnhof Kriens Mattenhof

Der heutige Bahnhof weist mehrere Mängel auf: Die Perrons sind zu kurz, mit nur 1,5 Metern teils zu schmal und kaum überdacht. Ferner befinden sich die zwei bestehenden Unterführungen Sternmatt und Brändi abseits vom künftigen Kundenfluss und es fehlt an Platz für das Umsteigen auf den Bus oder das Abstellen von Velos. Nun sollen beide Perrons um je 60 auf 190 Meter verlängert und durchgehend auf mindestens 2,5 Meter verbreitert werden – zwei Drittel davon überdacht. Weiter erhält der Bahnhof eine zentrale, 4 Meter breite Unterführung, die mit einem Lift, einer Rampe und einer Treppe erreichbar sein wird. Für die Velos sind auf beiden Seiten zweigeschossige Parkings mit insgesamt fast 500 Plätzen vorgesehen und die Busse halten auf dem künftigen Bahnhofplatz. 

zurück